Sorpesee-Hoehenweg

Rundwanderung Amecke-Sorpesee-Höhenweg-Amecke

 

Die Tour wurde Mitte November 2011 durchgeführt. Sie ist leicht und bietet entlang der Sorpe Talsperre wunderschöne Aussichten.

13:25 Uhr

Los geht es vom Parkplatz 8 zwischen dem Café-Restaurant "Zum Wildpark"  Info zum Restaurant und dem mittlerweile geschlossenen Freibad Amecke. Parkgebühren müssen nur bis zu Oktober gezahlt werden. Das Wetter ist sehr gut. Keine Wolken. Nur blauer Himmel. Die Berge in der Ferne liegen im Sonnennebel. Auf geht's.

Parkplatz Amecke-Sorpe Parautomat Amecke

Am Restaurant vorbei Richtung Sorpebrücke. Kurz vor der Brücke geht es rechts ab zur Anlegestelle des Ausflugschiffes "Möwe".  Hier beginnt auch der asphaltierte Rundweg um die Sorpe Infos zum Sorpesee. Der Weg ist bei schönem Wetter stark durch Radfahrer und Spaziergänger bevölkert. Links glitzert die Sorpe im Sonnenlicht. Wir folgen dem Weg ein Stück.

Weg um die Sorpe Blick auf die Sorpe

13:40

Nach ein paar Minuten Gehzeit führt rechts ein breiter Schotterweg den Berg hinauf. Diesem wird nun gefolgt.  Immer auf dem Hauptweg bleiben. Nun wandert man wechselnd durch Nadel und Laubwälder die Sorpe entlang, die ab und an zu erblicken ist. Nun ist schon deutlich weniger los. Und schöner ist es auch noch. Der Weg ist fast durchgehend eben.

Der mittlere Weg beginnt. Hochstand

Wald Wald und Sonne

Wald Höhen

14:54 Uhr

Der Wald lichtet sich. Ein großer Teil der Sorpe, der Staumauer und der Ferienort Langscheid Info zu Langscheid sind zu sehen.

Langscheid Staumauer

15:02 Uhr

An einer Schranke mündet der Weg nun in den Höhenweg. Es geht nach rechts wieder zurück. Diesmal geht es aber zunächst deutlich Bergauf. Da jetzt deutlich Höhe gewonnen wird, erhält man immer bessere Fernsichten. Auf vielen umliegenden Bergen, sieht man noch die Spur von "Kyrill".

Der Weg zurück Zwillingsbaum

15:25 Uhr

Nun wird eine kleine Schutzhütte erreicht. Hier kann man gut eine kleine Rast einlegen. Nun muss man aufpassen. An der Schutzhütte macht unser Weg eine Rechtskurve. Wir biegen aber scharf rechts hinter der Schutzhütte in einen Trampelpfad ab. (Als X gekennzeichnet). Der Weg wird nun wieder für kurze Zeit bewaldet.

Schutzhütte Trampelpfad

15:36 Uhr

Der Wald lichtet sich. Nun befindet man sich auf dem Höhenweg. Die Sonne hängt bereist tief und einige Berge liegen im Sonnennebel. Trotzdem hat man nun nach allen Richtungen eine wunderbare Sicht. In der Ferne sind die Balver Berge zu sehen. Der Weg trifft nun wieder auf einen breiten Schotterweg. Wir folgen diesen Weg, der sich nun immer am Bergrücken entlangschlängelt.

Ende des Trampelpfads Höhenweg

Abendsonne Sundern

16:15 Uhr

Der Höhenweg trifft, nachdem es ein wenig abwärts gegangen ist, auf einen asphaltierten Weg. Hier befindet sich ein alter großer Baum, unter dem man nochmals rasten könnte. Dem Weg nach rechts abwärts folgen. Man kommt an dem alten Freibad vorbei und erreicht wieder den Parkplatz.

Alter Baum Kreuz am alten Baum

16:30 Uhr

Der Parkplatz ist erreicht. Angefallene Kosten: 0 €

Gesamtlaufzeit inkl. aller Pausen: 3 Stunden und 5 Minuten

 

 

 

Kategorie: