Sauerland Waldroute - Ispei

Vom Lägertal nach Ispei

Bisher gelaufen: 65 Minute; 4,5 km

Minute 0 (65)

Nachdem die Straße im Lägertal überquert wurde, führt der Weg nun wieder in den Wald. Hier befindet sich ein Wasserschutzgebiet. Ein Großteil des Iserlohner Wassers kommt hierher. Zunächst waagerecht, den Verlauf des Lägerbachs folgend, geht es dann leicht, aber beständig den Berg hinauf.

Sauerland-Waldroute-Lägerbach  Sauerland-Waldroute-Lägertal-Eickerkopf

Minute 30 (1h 35)

Der nächste Sagenpunkt ist erreicht (km 6,5). Diesmal geht es um kleine Wichte, die Wanderer zu Boden zerren. Hier befindet sich auch das Gelände des Mutter Kind Erholungsheims Univita (Infos). Neben einer schönen Weitsicht, sind hier Pferde und ein Abenteuerspielplatz zu finden. Der Weg biegt kurz vor Gut Holmecke (Univita) links ab und führt langsam ins nächste Tal hinab. Nächstes Ziel ist Haus Sülberg Deele.

Sauerland-Waldroute-Sagenpunkt2  Sauerland-Waldroute-Gut-Holmecke

Minute 55 (2h)

Sauerland-Waldroute-Weitblick  Sauerland-Waldroute-Richtung-Sülberg

Nachdem der Weg sich genüsslich über eine Hochheide geschlängelt hat, und dann ein schöner Tannenwald durchquert wurde, wird Haus Sülberg Deele erreicht. Hier gibt es für Wanderer eine schöne Terrasse mit kleineren Speisen und Getränke. (Infos). Ab hier ist der Weg asphaltiert. Der kleinen Straße wird ein wenig gefolgt. Nach ca. 5 Minuten biegt die Route wieder nach links in den Wald ab, direkt in einen kleinen Trampelpfad, der sich die Bäume entlangschlängelt und dann deutlich steiler nach Bredenbruch hinabführt.

Sauerland-Waldroute-Haus-Sülberg-Deele  Sauerland-Waldroute-Richtung-Bredenbruch

Minute 70 (2h 15)

Nachdem man den Wald verlassen hat, geht man noch ein kurzes Stück über eine Wiese. Der Weg führt direkt an den Gärten der Häuser vorbei. Eine Bewohnerin, die sich gerade sonnt, erschrickt leicht. Hier scheint wohl schon lange keiner mehr hergegangen zu sein. Aber der Weg ist bis hierhin gehegt und gepflegt. Der Weg mündet nun in die Hellestraße. Hier befindet sich eine Hausruine. Der Straße ein Stückchen nach rechts folgend, erreicht man eine Brücke. Genau an der Brücke, bei km 9,  befindet sich ein Rastplatz der Waldroute und direkt gegenüber, dass Bauernstüb'l.

Sauerland-Waldroute-Bredenbruch  Sauerland-Waldroute-Bredenbruch-Braustübel

Am Parkplatz des Bauernstübel's, geht eine Treppe hoch zur nächsten Etappe. Der Weg führt wieder nach oben, hinter dem Bauernstüb'l entlang, durch den Wald Richtung Frönsberg. Kurs vor Frönsberg sieht man rechter Hand die Klinik von Frönsberg.

Minute 90 (2h 35)

Frönberg ist erreicht. Der Weg mündet in die von-Wrede-Straße, die man kurz nach rechts folgt. Links muss man dann in den Fromerbert Weg. Hier steht man vor einer großen Wiese. Man hat ein gute Fernsicht und man sieht bereits die Höhen der Balver Berge.

Sauerland-Waldroute-Frönsberg  Sauerland-Waldroute-Überblick

Minute 95 (2h 40)

Der nächste Sagenpunkt ist erreicht. Hier soll man Reisig hinlegen, sonst würde man sich verirren. Man kann sagen was man will, als ich das erste Mal hier war, ist mir das genauso geschehen. Also schnell was hingelegt. Dann geht es rechter Hand weiter, wieder in den Wald hinein, der sich nun wieder langsam abwärts schlängelt. Das nächste Ziel ist Ispei.

Sauerland-Waldroute-Sagenpunkt-3  Sauerland-Waldroute-Richtung-Ispei

Nachdem der Weg immer mehr zu einem zugewachsenen Trampelpfad geworden ist, steht man vor der Schwierigkeit, dass man keine Waldrouten Wegweiser W mehr sieht. Entweder sind diese zugewachsen, oder die entsprechenden Bäume sind gefällt worden. Hier ist Kyrill Gebiet und seit den Aufräumarbeiten damals, scheint hier nichts mehr gemacht worden zu sein. Entsprechend wild sieht es nun hier aus. Nach ein wenig Suche, entdecke ich ein Symbol auf einen etwas höheren Baustumpf. Tatsächlich geht hier ein Trampelpfad den Berg hinunter.

Minute 130 (3h 15)

Der Trampelpfad mündet auf einen breiten Wirtschaftsweg. Wieder kein Symbol zu sehen. Die Lösung liegt rechter Hand. Ausgehend vom Pfad, den Wirtschaftsweg ein Stück nach rechts folgen, dann wird der nächste Pfad auf der linken Seite sichtbar und auch ein Symbol. Hurra.

Sauerland-Waldroute-Weitblick  Sauerland-Waldroute-Pfad-nach-Ispei

Dieses letzte Stück führt mich direkt an die hinteren Gärten der ersten Häuser von Ispei entlang und mündet in die Dorfstraße mit Namen Ispei. Diese Straße nun durch das kleine Dorf hindurch bis zum Ende gehen.

Minute 150 (3h 35)

Feuerwehr, Dorfplatz und Wanderrouten Rastplatz von Ispei (Info) ist erreicht. Ein offizieller "Tor zur Sauerland-Waldroute" Punkt.

Sauerland-Waldroute-Ispei  Sauerland-Waldroute-Tor-zur-Waldroute-Ispei

Nun geht es ein wenig der Hauptstraße des Stephanopel Tals hinunter. Ca. vier Minuten später, muss man die Straße überqueren, passiert eine Schranke und ist wieder im Wald. Der Weg (Forsthausweg) führt nun zunächst parallel der Hauptstraße entlang, in ein kleines Tal zum Wanderparkplatz (Ausgangspunkt von vielen Wanderungen). Hier endet der zweite Teil.

Minute 175 (4h)

Der Wanderparkplatz ist erreicht. (km 15,4)

Sauerland-Waldroute-Stephanopel  Sauerland-Waldroute-Wanderparkplatz-Stephanopel

Schwierigkeitsgrad: Mittel
Strecke:11 km
Dauer: 2h 55 Min

Gesamtstrecke: 15,4 km
Gesamtdauer: 4h

Kategorie: 
Video: